Berichte

Reitkurs bei Nina Sindram auf der Ovalbahn in Halden

Zurück auf altbekanntem Boden….

Am Samstag den 22.04.2017 hatten wir die Möglichkeit, auf unserem alten Ovalbahngelände in Halden einen Kurstag mit Nina Sindram (IPZV-Trainer C und Jungpferdebereiter) auszurichten.

Um 8.15h traf man sich zum „großen Hallo“ und ab 8.30h wurde fleißig geritten.

Am Vormittag konnte jeder eine Einzelreitstunde nehmen und am Nachmittag wurde in 2er-Gruppen geritten und die Themen aus dem Vormittag konnten vertieft werden. Alle freuten sich, mal wieder flotte Runden um die Ovalbahn zu drehen.

In der Mittagspause wurden wir vorzüglich durch den Pizza-Lieferservice verpflegt. Auch der Wettergott war recht gnädig mit uns, häufig drohten dunkle Wolken Regen an, am Ende blieb es aber zum Glück den ganzen Tag trocken. Alles in allem ein sehr lehrreicher und fröhlicher Samstag.

Danke an Alexandra Hoff für die Organisation und an Nina Sindram für den lehrreichen Tag!

Auf bald….

Ein Traum von Sonne, Sand und Meer

Wer hat ihn nicht- den Traum mit dem eigenen Pferd über den weichen Strand am Meer entlang zu tölten oder zu galoppieren. Für einige Reiter der Islandpferdefreunde Südwestfalen hat sich dieser Traum in den Herbstferien an der Nordseeküste in Holland erfüllt. Mit insgesamt 15 Pferden und 12 nichtreitenden Familienangehörigen ging es mit der Freizeitabteilung zu einem wunderschönen Saisonabschluss für die ganze Familie. Die lange Anreise hat sich für alle gelohnt und wir wurden mit einem rundum gelungenen Urlaub bei schönstem Sonnenschein und mit tollen Ausritten belohnt. Organisiert wurde der Ritt vom ehemaligen Freizeitwart der Islandpferdefreunde Südwestfalen, Hermann Ranft, der diese Freizeit schon einige Male durchgeführt hat. Er verstand es hervorragend, uns Freizeitreiter auf unsere sportlichen und kulinarischen Kosten kommen zu lassen. Täglich führte uns Hermann durch die Grachten, Dühnen und über den Strand. Jeder konnte seine Wünsche erfüllen, sei es mit endlosen Töltstrecken, Galoppaden bei denen der Meerwind durch die Wuschelmähnen unserer Ponys pustete und der ein oder andere nutzte die Chance die längeste Passstrecke der Welt herauszufordern.  Jeder konnte, aber niemand musste auch die Nicht- Reitzeit miteinander verbringen. Bei Shoppingtouren, Rad-oder Inlinertouren, Strandwanderungen, Frisbeegolf-Turnieren, American Football am Strand oder Kaminabenden genossen alle den Urlaub. Als die Woche um war, waren alle überrascht. Wo war nur die Zeit geblieben? Mit der Hoffnung auf eine baldige Wiederholung ließ sich der Abschied grade noch ertragen.

Bericht von unserem Vereinsturnier

 

 

Unser erstes gemeinsames Vereinsturnier mit unseren Freunden der Islandpferde Olpe und Umgebung ist Geschichte. Rund 50 Teilnehmer fanden den Weg zum Gestüt Kirchewald der Familie Steinseifer. Leider hatte der Wettergott es nicht allzu gut mit uns gemeint und es regnete bereits in der Nacht zu Samstag bis in den Mittag hinein. 

Dem schlechten Wetter zum Trotz ging es morgens um 10 Uhr los. Die erste Prüfung auf dem Plan war die SE T8, die unser Vereinsmitglied Alexander Ranft mit seinem schicken Sörli für sich entscheiden konnte. Mit Andrea Tschirch, Ute Müggenburg-Schuckert und Alexandra Hoff folgten ihm noch weitere Vereinsmitglieder ins A-Finale, das mit den Teilnehmern der Prüfung X. TOE ausgetragen wurde. Das Finale konnte Alexander mit 6,17 Punkten für sich entscheiden und gewann damit den Vereinsmeistertitel vor Ute und Andrea, die auf den Plätzen 2 und 3 folgten. 

In der JE T8 kämpften 3 Teilnehmerinnen um den Vereinsmeistertitel. Annika Marburger wurde in dieser Prüfung 2. mit ihrem Fjor vor Ylva Goecke mit Hirdir und sicherte sich damit den Titel der Vereinsmeisterin. 

Die Töltprüfung ZB T7 konnte Susanne Burghardt sowohl in der Vor- als auch in der Endausscheidung für sich entscheiden und gewann hier den Titel der Vereinsmeisterin mit ihrem Riddari, Susanne Orth wurde mit Loftur 4.

In der Fünfgangprüfung Z2 F2 waren 2 unserer Vereinsmitglieder am Start. Susanne Burghardt startete mit Kolskeggur und wurde 2. und damit Vereinsmeisterin der IPF Südwestfalen, Doreen Menzel wurde mit ihrer Sollilja 5. 

Die Vorentscheidung in der Viergangprüfung SE V5 war ausschließlich mit Vereinsmitgliedern besetzt. Hier kämpften Alexander Ranft, Alexandra Hoff, Franziska Wurth, Stefanie Weinberger und Ulla Gebhardt gegeneinander. Wieder einmal gelang Alexander mit Sörli der beste Ritt, auf den Plätzen 2 und 3 folgten ihm Alexandra und Franziska ins A-Finale. Dieses Finale wurde mit den 3 besten Startern der Prüfung X. VIER gemeinsam ausgetragen. Im Finale verteidigte Alexander seinen 1. Platz und sicherte sich damit seinen 2. Vereinsmeistertitel vor Franziska und Alexandra. 

Susanne Burghardt und Susanne Orth starteten in der Viergangprüfung ZB V5 für unseren Verein. Hier konnte Susanne Orth den 2. Platz vor Susanne Burghardt gewinnen und wurde damit Vereinsmeisterin. 

Das Pandant bei den Junioren, die HE V5, konnte Michele Wilwert mit Laki für sich entscheiden und wurde Vereinsmeisterin, Sarah Röder wurde mit Snarpur 3. 

Lissy Schuckert trat im Jugend Viergang für unseren Verein an und wurde mit Vinur 2. und damit Vereinsmeisterin vor Ylva Goecke und Hirdir.

In der Führzügelklasse sind die beiden Enkel unserer Vereinsmitglieder Rolf und Anita Heuler gestartet. Tristan hat mit Fina den 2. Platz belegt, Laura mit Tritill den 3. Platz.

 

Eine Wiederholung im nächsten Jahr ist bereits in Planung.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei der Familie Steinseifer und ihrem gesamten Team für die Gastfreundschaft und die gute Zusammenarbeit bedanken! Ebenso möchten wir dem Raiffeisenmarkt Hagen, Topreiter und Fabian Knapp danken, die uns mit zahlreichen Preisen unterstützt haben sowie Klaus Hübel und Susanne Burghardt, die alles angestoßen haben und fleißig mit uns alles geplant haben.

 

Erste Fotos findet ihr hier. Weitere Bilder auf der Seite von Gestüt Kirchewald.

(wir freuen uns über mehr Fotos. Wer noch welche hat, kann sie uns sehr gerne zusenden. Entweder an gf@islandpferdefreunde.de oder an sw@islandpferdefreunde.de)

Zirkus im Brambachtal 

 

Vom 24.-25. Oktober trafen sich 11 Reiter mit ihren Pferden auf dem Islandpferdehof Brambachtal, um bei Stefanie Stöcker in die Kunst der Zirzensik eingewiesen zu werden. Nach einer Kennenlernrunde, bei der auch besprochen wurde welche Lektionen die einzelnen Paare gerne bzw. lieber nicht lernen wollten, ging es schon los. Am Samstag vormittag ging es insbesondere um die Gymnastizierung und Vorbereitung des Pferderückens. Denn Steffi legt großen Wert darauf, dass die Lektionen richtig ausgeführt werden und damit ihren gymnastizierenden Wert auch erreichen. So erlernten die Kursteilnehmer, neben den Tricks wie Teppich ausrollen und auf das Podest steigen, auch anspruchsvolle Lektionen wie das Schenkelweichen von einem weg und zu einem hin. Es wurde fleißig geübt, gelacht, fotografiert und gegessen. Am Ende des Wochenendes konnten fast alle Pferde das Podest besteigen und ins Kompliment gehen. Besonders ansprechend war Steffis Art, den Pferden die Lektionen beizubringen. So wurde absolut ohne Zwang und mit möglichst wenig Leckerchen gearbeitet. Wir waren überrascht wie schnell unsere Pferde dazulernten. Das hat uns bewiesen, dass die Zirzensik unsere Pferde dabei unterstützen kann körperlich und geistig fit zu bleiben und eine sinnvolle Abwechlung bei der Arbeit mit dem Pferd ist. Vielen Dank an alle zwei- und vierbeinigen Teilnehmer, Zuschauer und insbesondere an Steffi für das schöne Wochenende.

Physioreitkurs im Brambachtal

 

Vom 19.-20.09.2015 trafen sich 6 Reiterinnen mit ihren Pferden auf dem Islandpferdehof Brambachtal mit der Absicht durch einen Sitzkurs mit Simone Geilen und Jana Engels zum Wohlbefinden ihres Pferdes beizutragen. Schon sehr bald stellte sich jedoch heraus, dassdieser Kurs sehr wohl auch zum eigenen Wohlbefinden beitragen sollte. Zum einen trägt natürlich das Lernen in einer Gruppe zum sozialen Wohlfühlen der Teilnehmer bei. Zum anderen konnte die Reitlehrerin mit physiotherapeutischer Zusatzqualifikation (Jana) insbesondere auch latente Probleme bei den Reiterinnen erkennen und beheben, wie z.B. einen Beckenschiefstand, Rückenblockaden oder einen schiefen Sitz, die den Reiterinnen bislang unbekannt waren. Am ersten Tag haben Simone und Jana Kleingruppen auf dem Reitplatz vorreiten lassen. Anschließend behandelte Jana die Reiterinnen im Reiterstübchen, während Simone sich die Teilnehmer an der Longe mit zum Teil akrobatischen Sitzübungen vornahm. Danach hatten die Pferde erstmal frei und die Menschen erspürten ihre Sitzbeinhöcker auf Pezzi- Bällen und trainierten ihre Bauch- und Rückenmuskeln im unteren Lendenbereich zum geschmeidigen Beckenkippen. Am nächsten Tag standen zwei Stunden Einzelunterricht mit individuellen Korrekturen sowie eine weitere lustige Gynmastikeinheit auf Pezzibällen auf dem Programm.

Auch kulinarisch gab es an dem Wochenende keinen Grund sich nicht wohl zu fühlen. Samstag verwöhnte Ina alle mit einem köstlichen Chilli con Grünkern und Sonntag ließen sich alle ihre Pizza schmecken. Die Kombination mit dem Klönabend am Samstag stellte sich als sehr gewinnbringend heraus und so verlebten wir auch einen wunderbaren Grillabend miteinander. Zum Schluss stellte jede Teilnehmerin deutliche Verbesserungen an ihrem Sitz und in Folge dessen auch an der Durchlässigkeit ihres Pferdes fest. In einem Abschlussgespärch bekam jeder noch Anregungen mit, wie Zuhause weiter geübt werden kann. Fazit aller Teilnehmer war: Wir wollen im nächsten Jahr sehr gerne wieder so einen Sitzkurs mit Simone und Jana machen. Vielen Dank an Simone und Jana an die sehr beeindruckende und gewinnbringende Arbeit- wir freuen uns schon aufs nächste Jahr :-)

NRW Meisterschaften 2014

 

Vom 12.-14. September fanden die NRW-Meisterschaften auf dem Wulfenhof in Dorsten statt und unser Verein war mit einer starken Truppe von 21 Pferd-Reiter-Kombinationen vertreten. Mit von der Partie waren: Klaus Hübel, Susanne Burghardt, Linda Beck, Ricarda Wurth, Franziska Wurth, Alexa Wurth, Jocelyne Wehr, Ralf und Nadja Wohllaib, Franka Struik, Ulla Gebhardt, Eva Meyer, Susi Orth, Giulia Caivano, Alexandra Hoff und Doreen Menzel.

In der S7.T7 sicherten sich gleich 4 unserer Mitgleider einen Finalplatz. Klaus Hübel zog das Finale zurück und so gewann Franka Struik punktgleich vor Eva Meyer. Ulla Gebhardt wurde 5.
Auch die S7.V5 dominierte Klaus auf seinem Glanni und so setzte er sich gegen die Frauen durch und gewann vor Eva.
In der S2.V2 zog Franziska Wurth ins Zwischenfinale ein und sicherte sich einen tollen 11. Platz.
Im Fünfgang ging Nadja mit 2 Pferden an den Start. Mit Lydia zog sie ins Zwischenfinale ein und belegte den 7. Platz.
Linda Beck zog in der S2.T2 ins Zwischenfinale ein und wurde 11.
Alexandra Hoff startete mit ihrem Skjoni in der S4.V5 und wurde in diesem großen Starterfeld 2. nach der Vorentscheidung. Mit etwas Pech im Finale im Aufgabenteil Trab, konnte sie sich schließlich den 4. Platz sichern.
Jocelyne Wehr ging mit ihren beiden Pferden Strakkur und Prottur an den Start. In der Jugend T3 gewann sie mit Prottur und tollen 7.22 Punkten. Strakkur belegte in der T4 den 2. Platz. In der V2 wurde Jocelyne mit Prottur 2. und mit Strakkur 7.
In der Y7.T7 wurde Giulia Caivano 2. vor Alexa Wurth.

Unser Verein belegte in der Ortsvereinswertung einen sehr guten 5. Platz.

Es war ein sehr schönes Turnier und wir hatten viel Spaß.

Für die nächste Saison wünschen wir uns bereits jetzt eine stärkere Präsenz der Vereinsmitglieder auf den Turnieren, z. B. durch einen gemeinsamen Paddockplatz, auf dem wir die Turniertage- und abende zusammen verbringen können. Dies könnte durch einen gemeinsam organisierten Grillabend und Vereins-T-Shirts abgerundet werden.

Ritt von HA-Selkinghausen zur Stube

Am 26.04.14 fand der längere Ritt von Selkinghausen zur Stube und zurück statt. 8 unserer Mitglieder machten sich mit ihren Pferden auf den Weg. Um 11.30h ging es los mit dem Ritt durch den Hagener Süden! Von Gut Selkinghausen wurde flott Richtung Stube getöltet. Dort durften die Ponys eine Pause machen und die Zweibeiner bekamen sehr leckeres Mittagessen und Kaffee/Kuchen in Andreas schönem Garten! Nachdem Pferde und Reiter sich gestärkt hatten,ging es bei, zum Glück noch immer freundlichem Wetter, wieder zurück zum Gut Selkinghausen! Es war ein lustiger und flotter Ritt durch die schöne Landschaft des Hagener Südens! Danke an die Organisatoren!

Reitkurs mit Katja Höhner auf dem Hof Brambachtal

Am Samstag, den 16.06. kamen wir mit einer bunt gemischten Truppe aus unserem Verein auf Herman Ranfts Hof am Brambachtal zusammen, um einen gemeinsamen Tag mit den Pferden zu verbringen, zu Grillen und einiges zu lernen. Katja Höhner war als Trainerin zu Gast und hat in 6 Zweierteams individuellen Unterricht erteilt, in dem auf den Ausbildungsstand von Pferd und Reiter individuell eingegangen wurde, so dass jeder für sich und sein Pferd ein paar Tipps mitnehmen konnte, wie es mit der Ausbildung weitergehen soll. Es ging allerdings nicht nur um die Arbeit, auch der Spaß kam nicht zu kurz. Während jeweils 2 Reiter und Pferde auf der Bahn und im Viereck geschuftet haben, wurde auf dem Hof munter gequatscht, fotografiert und gelacht. In der Mittagspause wurden noch die letzten Würstchen vom Vereinsturnier gegrillt. Familie Ranft hat uns köstlich bewirtet und für ausreichend Kaffee, Salat, Erdbeeren und Vanillehörnchen gesorgt. Die Pferde hatten in der Pause die Möglichkeit auf den Brambachtaler Weiden zu fressen oder sich im Stall auszuruhen. Auch einige Nicht-Mitreiter, Eltern und Partner kamen vorbei, um ein Würstchen zu essen und ein bisschen zu klönen. Sogar das Wetter hat mitgespielt, wenn man von dem Wind absieht, der Blumen und Grill umgepustet hat und ordentlich Staub aufgewirbelt hat. Im Ganzen war es ein sehr gelungener und schöner Tag, bei dem Jung und Alt eine wunderbare gemeinsame Zeit hatten. Wir sagen vielen Dank und freuen uns auf weitere Aktivitäten.

 

Annika Hitschler & Ulla Gebhard

NRW-Meisterschaften 31.08.-02.09.12 auf dem Wulfenhof

Ein Bericht von Alexandra Hermesmann und Doreen Menzel

Zu den diesjährigen NRW-Meisterschaften auf dem Wulfenhof in Dorsten machten sich 13 Mitglieder der Islandpferdefreunde Südwestfalen auf. Mit von der Partie waren: Susanne Burghardt, Doreen Menzel, Alexandra Hermesmann, Christina Potocki, Linda Beck, Nadja Schulte, Lea Heger, Kai-Philip Merten, Annika Weißner, Miriam Wehner, Franziska Wurth, Ricarda Wurth und Alexa Wurth.

Susanne Burghardt griff zunächst mit ihrem Glanni fra Sejerslev in der Töltprüfung T3 an und landete in der Vorentscheidung mit 5,93 Punkten auf dem 5. Platz. Damit hatte sie sich für das Zwischenfinale des Töltpreises qualifiziert, bei dem sie später den 9. Platz mit 6,13 Punkten belegte. Sie startete mit Glanni außerdem in der Viergangprüfung V2 und kam dort auf einen guten 2. Platz mit 6,03 Punkten, womit sie sich auch hier für das Zwischenfinale im Viergangpreis qualifizieren konnte. Das Zwischenfinale schlossen Susanne und Glanni mit dem 8. Rang und 6,13 Punkten ab. Auch mit dabei hatte Susanne ihren Kolskeggur fra Legind, mit dem sie in der Fünfgangprüfung F2 an den Start ging und den 7. Platz mit 5,30 Punkten belegte.

Linda Beck ging mit ihrem Húni frá Sauðárkróki in der Töltprüfung T6 und der Viergangprüfung V3 fürdie Islandpferdefreunde Südwestfalen an den Start. In der V3 erreichten Linda und Huni das B-Finale und kamen letztlich auf den 11. Platz. In der T6 trumpften die beiden dann richtig auf. Schon nach der Vorentscheidung führten sie das gesamte Starterfeld mit einer Punktzahl von 5,93 an und konnten diesen 1. Platz dann auch im A-Finale verteidigen und ihre Punktzahl auf beachtliche 6,25 steigern.

Christina Potocki ging mit zwei Pferden an den Start. Mit Bjalli vom Eldhof startete sie in der Junioren Töltprüfung T4 und dem Junioren Viergang V2, mit Kjarval vom Mooshof in der T6 und V3. Christina und Kjarval belegten in der T6 den 3. Platz in der Vorentscheidung mit 5,80 Punkten, zogen ihre Teilnahme jedoch für das Finale zurück, mit Bjalli landete Christina auf einem guten 6. Platz in der T4 mit 5,97 Punkten.

Alexandra Hermesmann hatte ihren Skjóni von Wesel dabei und ging mit ihm im Viergang V5 und der Töltprüfung T7 an den Start. Im Viergang kamen die beiden in der Vorentscheidung mit 5,50 Punkten auf einen guten 9. Platz. In der Vorentscheidung im Tölt belegten die beiden dann mit 5,67 Punkten den 2. Platz, den sie einen Tag später im A-Finale auch verteidigen konnten.

Franziska Wurth wurde mit Þyrill vom Laeisenhof 2. in der Gehorsamsprüfung und belegte den 9. Platz in der Junioren Töltprüfung T4.

Lea Heger startete mit Hrafntinna vom Waldhof und war in der Töltprüfung T7 der Kinderklasse sehr erfolgreich. Nach der Vorentscheidung belegte sie den 3. Platz mit 5,13 Punkten, im A-Finale landeten die beiden auf einem guten 5. Platz.

Annika Weißner hatte Frenja vom Forstwald gesattelt und ging mit ihr im Jugend- und Junioren Viergang V5 an den Start. Die beiden erreichten in der Vorentscheidung mit 5,40 Punkten den 5. Platz und konnten sich im A-Finale auf den 4.Platz mit einer Punktzahl von 5,54 verbessern.

Kai-Philip Merten hatte seinen Svartur fra Wetsinghe dabei und trat im Jugend- und Junioren Viergang V5 sowie der Töltprüfung T7 an. Im Tölt erreichten die beiden den 6. Platz und verpassten damit knapp das A-Finale, im Viergang belegten sie nach der Vorentscheidung einen guten 2. Platz mit 5,67 Punkten. Das Glück verließ die beiden dann jedoch leider, Svartur verlor vor dem letzten Aufgabenteil im A-Finale ein Eisen und somit blieb den beiden zum Schluss der 5. Platz.

Außerdem holten Miriam Wehner mit ihrem Hjörtur vom Lindenhof Punkte für den Verein in der Vereinswertung in der Jugend- und Junioren Töltprüfung T7 (9. Platz) und der Viergangprüfung V5 (8. Platz), sowie Alexa Wurth mit ihrer Stelpa von Steinforth im Tölt (10. Platz) und Viergang (10. Platz) der Kinderklasse L.

Auch wenn Doreen Menzel mit Landfari fra Aldenghoor, Ricarda Wurth mit Fiðla vom Habichthorst und Nadja Schulte mit Númi vom Carzerhof zwar keine Punkte für den Verein holten (nur die ersten 10 Plätze der Vorentscheidung bekamen Punkte), feuerten sie ihre VereinskollegInnen jedoch kräftig an, sodass die Islandpferdefreunde Südwestfalen trotz geringer Starteranzahl in der Vereinsgesamtwertung auf einen beachtlichen 5. Platz kamen!

Grünkohlritt 2010

Wie jedes Jahr fand auch am Sonntag wieder unser Grünkohlritt statt. 20 Reiter und Reiterinnen machten sich unter der Führung von Jochen auf den Weg zur Panzertalsperre. Anfangs wollte das Wetter nicht mitspielen, doch nach kurzer Zeit verzog sich der Regen und wir kamen trocken durch das Gelände. Jochen führte die Gruppe sicher durch das schöne Bergische Land und auf halber Strecke war erstmal eine Pause angesagt. Heide und ein paar fleißige Helfer warteten am einem vereinbarten Treffpunkt auf uns. Es gab Glühwein, heißen Kakao und Plätzchen.

Nachdem sich Pferd und Reiter gestärkt hatten, ging es weiter.
Auf Oberkarthausen stand schon der Grünkohl bereit, als wir dort an kamen.
Neben den Reitern gesellten sich auch einige "Nicht-Reiter" dazu. Der Grünkohl war mal wieder so gut von Heide gekocht, dass am Ende nichts mehr übrig blieb. Gemeinsam ließen wir dann den Sonntag bei Kaffee und Kuchen ausklingen.

 

Hier gehts zum Fotoalbum

Hund und Pferd 2010 in Dortmund

Zum 5. Mal konnte sich die Veranstaltung „Hund und Pferd“ vom 15. bis 17. Oktober in den Dortmunder Westfalenhallen mit rund 75.000 Besuchern beweisen. Geboten wurde wie in den Jahren zuvor eine bunte Mischung aus Hundeausstellung und Messe für Pferdesport.

Unter den ca. 800 Ausstellern für Zubehör aller Art war auch wieder unser Islanddorf vertreten. Hauptorganisator Klaus Hübel und sein Team konnten zahlreiche begeisterte Besucher begrüßen. Das Islanddorf mit der hübschen Kulisse präsentierte u.a. Shops mit Zubehör speziell für den Islandpferdesport, Dienstleister, Islandpferdegestüte und Vereine. Auch das Wikingerschiff lud zum gemütlichen verweilen mit frischen Lachsbrötchen, belegten Brötchen oder Kuchen ein. Die Besucher konnten dank eines Großbildschirms Video-Impressionen mit Informationen rund um das Islandpferd verfolgen und in dem benachbartem Schau-Viereck wurden mehrmals am Tag Gangvorführungen u.a. auch von Mitgliedern des Landesverbands-Kaders Westfalen-Lippe präsentiert. Unter der Leitung von Susanne Burghardt präsentierten sich insgesamt 8 Reiter und ihre Pferde in einer Quadrille im großen Show-Ring und ernteten für ihre gelungene Vorstellung tosenden Beifall.

Der gelungene Messeauftritt macht Vorfreude auf die Equitana, die vom 12. bis 20. März 2011 auf dem Messegelände in Essen stattfindet. Ein großer Dank gilt den fleißigen Helfern, die uns auf der Messe an allen Tagen unermütlich unterstützt haben.

 

Bericht von Melanie Röspel

Kein Islanddorf ohne Lachsbrötchen!