Aktivitäten 2019

NRW Meisterschaften

 

Bei traumhaften Wetter und bester Stimmung fanden auf dem Gangpferdezentrum Aegidienberg die NRW Meisterschaften 2019 statt. Einige unserer Vereinsmitglieder nahmen auch in diesem Jahr wieder teil.
Susanne Burghardt gewann das A Finale in der V5 mit Riddari vom Hrafnsholt. Auch im A-Finale der T4 platzierten die Beiden sich auf dem 3. Platz. Im Viergang & Töltpreis belegte Susanne mit Hroki jeweils den 10ten Platz.
Shirin Geier startete gleich mit mehreren Pferden. Ihre vier Youngster Runar, Raggi, Fafnir und Alfadis waren an diesen Wochenende in den Futurity Prüfungen erfolgreich unterwegs. Im Töltpreis platzierten sich Shririn und Prins auf Platz 3. Franka Struik belegte mit Hördur den vierten PLatz im Passrennen. 
Wir gratulieren allen Teilnehmern zu Ihren Leistungen.

OSI Quinkenhof

 

Pia Henes und ihr Kjarval vom Mooshof hatten am Wochenene auf dem OSI Quinkenhof die Nase vorn und sicherten sich in V3 einen tollen fünften Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

31.8.2019 Yoga & Reiten

 

Am 31.08.2019 fand der Kurs „Reiten und Yoga“ mit Nina Wilhelms am Gut Herbeck mit 8 motivierten Reiterinnen und ihren Pferden statt. Bei warmem Sommerwetter begann der Tag mit einer kleinen Yogaeinheit im Stehen zum Aufwärmen. Die ersten Reiteinheiten fanden in 2er-Gruppen auf der Naturovalbahn statt. In der Mittagszeit trafen sich alle Teilnehmer mit Sabine Sindram für eine Yogaeinheit auf einer Wiese im Wald. Mit Hilfe des Yogas lassen sich die Körperspannung, Körperwahrnehmung, Koordination, Beweglichkeit, Losgelassenheit, innere Ruhe, sowie auch Mitgefühl, Freundlichkeit und Bewusstheit erlernen, um ein gutes Reiten und einen ausbalancierten Sitz zu unterstützen.  Für eine zweite Reiteinheit ging es wieder in 2er-Gruppen auf den Reitplatz um das erlernte, bzw. das veränderte Körpergefühl direkt in die Praxis umzusetzen. Für einen zusätzlichen Spaß sorgte eine Wippe, welche die meisten Pferde sehr interessant fanden.

OSI Trausti und Baumberge

 

Susanne Burghardt und Michele Wilwert freuten sich sehr darüber, als Turnierergebnis jeweils eine goldene Schleife mit nach Hause nehmen zu können. Susanne hat mit Hróki T3 mit 6,57 gewonnen und in der V2 den 2.Platz erreicht. Michele hat mit Kjarkur die  V5 mit 5,97 gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

In Memoriam: Trauer um Barbara Hildebrandt

Unsere ehemalige Freizeitwartin ist am 27.8.2019 unerwartet und viel zu früh verstorben. Barbara hat viele Jahre den Freizeitbereich des Vereins mit Herzblut geleitet und viele schöne Erinnerungen basieren aus dieser Zeit. Die Nähe des Fleyer Hofes zur ehemaligen Ovalbahn unterstrichen jahrelang die vielen Aktivitäten der Familie Hildebrand um und für den Verein. Durch den Schulpferdebetrieb durften unzählige Kinder ihre ersten Reiterfahrungen und damit die erste Nähe zu den Islandpferden erleben und lieben lernen. Viele dieser Reitschüler sind fortan den Islandpferden treu geblieben und sind auch Mitglieder unseres Vereines geworden. Barbaras Bestreben, gute Pferde für den Reitbetrieb auszusuchen, bewies ihre ungebrochene Leidenschaft für die Islandpferde. Wir sind sehr betroffen über ihren plötzlichen, frühen Tod und werden ihr ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt besonders ihrer Familie.

 

WM 2019 in Berlin, ein Sommertraum

 

Die WM in Berlin zu erleben war wieder einmal richtig toll. Die Wettbewerbe, die wunderschöne Show "More Horsepower", das WM-Flair an sich bei sattem Sommerwetter, die Partystimmung bei Band und kühlen Getränken, das Getummel an den Verkaufs- und Infoständen, der tosende Applaus von der Tribüne mit den vielen schwingenden Fahnen - das alles werden die die dort waren so schnell nicht vergessen.

Deutsche Equipe beim Fotoshooting erwischt.

 

 

Die englische Flagge...

... wurde nicht nur einmal gehisst. Zweimal gab es silber für einen Passwettbewerb. Charlotte Cook war natürlich eine der beiden Medalliengewinnerinnen und der zweite Reiter war ein junger Reiter, den unsere Helen Klaas auf Platz zwei verwies.

Bunte Quadille

Diese Quadrille hatte sich ganz viel Mühe mit den verschiedensten Formationen gegeben und es hat auch alles wirklich gut geklappt. Es war eine sehr gelungene Vorführung, die viel Beifall dafür bekam. Vielleicht schaffen wir es ja auch irgendwann, eine Quadrille aufzubauen.

Hier ging die Post ab

Die meisten von uns sind froh, nur ein Pferd unter Kontrolle zu haben. Diesem Akteur mit der ungarischen Post gelingt das mit der Kontrolle von sogar 6 Pferden vermutlich normalerweise auch immer. Aber die beiden rechten Schimmel hatten zwischendurch viel Speed drauf und hatten dann auch eigene Ideen von einem abgewandelten Schaubild. Im Gegensatz zu dem Meister oben auf den Pferden fanden wir im Publikum das alles gar nicht tragisch und belohnten mit viel Applaus.

Wahre Islandpferdefans in der Arena

Vor dem Hintergrund, dass die Zuschauer bereits die ganze Woche lang das Vergnügen hatten, schönen Isis beim Laufen zuzusehen, bekamen die Hengstpräsentationen während der Abendshow trotzdem tosenden Applaus! Hier Hengste vom Kranichtal.

Jean Francois Pignon und seine Herde

Es ist schon toll zu sehen, wenn so viele Pferde bei tosendem Applaus sich auf ihren Herdenchef konzentrieren und befolgen, was er von ihnen verlangt (und wir holen unsere Pferde mit einem Halfter von der Wiese).

Stimmungsvoller Himmel passend zur Show

Es war ein Sommerabend, dann der toll gefärbte Himmel, dazu die in blaues Licht gefärbte VIP-Lounge

Stimmungsvolle Abendbeleuchtung

im VIP-Bereich rundete den festlichen Charakter der Veranstaltung ab.

Nachtstimmung auf dem Turniergelände

Solch eine Zeltstadt hat schon etwas Wunderbares an sich und das tolle daran ist, dass man sofort erkennen kann, ob es sich gerade lohnt die Toilettenanlage aufzusuchen ;-)

Die Helfer am Rande...

Lang ist es her, dass bei unseren Vereinsturnieren ein ähnlicher Wasserwagen auch von einem roten Traktor gezogen für optimale Bahnbedingungen gesorgt hat. Bei uns hat nur niemand daran gedacht, Gerd Hildebrandts Trecker mit einer Islandflagge zu dekorieren. Sollten wir jemals nochmal Gelegenheit dazu bekommen, lieber Gerd, die Flagge ist Dir sicher!

Sehr erfolgreiche junge deutsche Reiter

Auffallend häufig erklang im Rahmen der Siegerehrung bei den jungen Reitern die deutsche Nationalhymmne. Den jungen Damen kann man zu dieser tollen Leistung wirklich herzlich gratulieren.

Töltpreis T1

Johann Runar Skulason hat den Titel zurückerobern können. 2013 stand er in der Arena mit Hnokki fra Fellskoti und nun mit dem schönen Schimmel Finnbogi fra Minni-Rekum. Dicht dahinter errang Bernhard Podlech einen supertollen zweiten Platz mit der deutsch gezogenen Stute Keila vom Meischeiderland. Diese Stute konnte nicht nur hier, sondern auch im Viergang mit einem atemberaubenden starken Tempo Tölt punkten, das mehrfach mit 9,5 Punkten bewertet wurde.

28.07.2019 Tageslehrgang mit Susanne Burghardt

Glücklicherweise war die große Hitze vorbei und die angekündigten möglichen Unwetter blieben auch fern, so dass intensiv auf der großen Ovalbahn trainiert werden konnte. Es ging insbesondere darum, den Reitern die Wichtigkeit der Konsequenz und Klarheit der Aufgabenstellung dem Pferd gegenüber zu vermitteln, um zufriedene Pferde zu erhalten, die gerne mitarbeiten. Um die positive Mitarbeit mit Leichtrittigkeit zu vereinen, wurden diese Übungen gepaart mit Reiten in Stellung bei möglichst einseitig annehmendem Zügel und deutlich zur Stellungsseite geführter Hand. Pferden und Reitern wurde es einfacher gemacht, indem die Bande des in der Ovalbahn liegenden Roundpen als innere Begrenzung genutzt wurde. Die teilweise etwas ungewohnte Zügelführung bereitete auch den Reitern intensiven Denksport, bis das dann in Fleisch und Blut übergeht. Auch wenn sicherlich alle Pferde von Charakter und Gangveranlagung sehr unterschiedlich waren, wurde schnell klar, dass diese Übungen allen Reiterpaaren gleichermaßen gut taten. Es war gut zu sehen, welche positiven Veränderungen in kurzer Zeit erarbeitet werden können, die lohnenswert sind, in der nächsten Zeit als Trainigsweg zu festigen. Klaus und Susanne haben sich zudem mit viel Mühe um das Wohl der Anwesenden gekümmert. Sogar der frisch zugelegte gasbetriebene Pizzaofen - wir mutmaßten zunächst, Versuchskaninchen zu sein - verschaffte uns eine Mittagspause incl. Festtagsschmaus. Vielen Dank für den schönen Tag.

Laura Steffens im A-Finale bei der DIM in Neuler vom 3.-7.7.2019

Hart umkämpft waren die vorderen Ränge der DIM in Neuler. Durch das hohe Starterfeld bei einer Deutschen Meisterschaft führen geringe Punktunterschiede schnell zu Plätzen im zweistelligen Bereich. Laura Steffens mit Ihrem Teigur vom Lindenhof hat sich super tapfer geschlagen und einen tollen 4. Platz mit 7,72 Punkten in der T1 Töltpreis erritten. Herzlichen Glückwunsch!

 

Shirin Geier erfolgreich in Kottenforst

Am 29.+30.6.2019 fand das OSI Kottenforst statt. Shirin Geier ging dort mit insgesamt 4 Pferden an den Start. Die drei Youngster präsentierten sich vorbildlich in den Futurity. Mit Fenja vom Bruchtal platzierte sie sich gleich zweimal auf dem ersten Platz. Im A- Finale der V2 platzierte sie sich mit ihrem Gröm auf den zweiten Platz

6.7.2019 Tageslehrgang mit Maike Bäck

Bei besten Wetter fand der Tageskurs mit Meike Bäck statt. Jedes Reiter/ Pferd Paar konnte zusammen mit Meike individuell an seinen Schwächen arbeiten, dabei wurde nicht nur auf die Schwächen des Pferdes geachtet. Beim Pizza essen, in der gemeinsamen Mittagspause, war genügend Zeit um sich auszutauschen und Fragen zu stellen. Am Ende des Tages gingen alle Reiter mit neuem Lerninput nach Hause. Vielen Dank an Meike für diesen tollen Tag und an den Hof Hildebrandts für die gute Versorgung der Gastpferde.

Esther Breddermann gewinnt T7 in Godemoor

Esther Breddermann freut sich über ihren Sieg in der SB T7 mit ihrem Eyvinur von Berlar in Godemoor. Herzlichen Glückwunsch! Esther ist schon sehr lange bei uns im Verein und hat früher bei Hildebrandts angefangen zu reiten. Damals hieß sie noch Esther Schmidt und hat auch immer fleißig bei Ovalbahnarbeiten etc. geholfen.

25.5.2019 Huflehrgang mit Matthias Weilburg

 

Der Huflehrgang hat allen wirklich gut gefallen. Es ging diesmal nicht darum, wie man ein Eisen abbekommt und wie man einen Nagel ersetzt, sondern vielmehr darum, warum sich Veränderungen an der normalen Hufform bilden und wie versucht werden kann, diese wieder ins Lot zu bringen. Matthias erzählte viel von seiner Zusammenarbeit mit der Physiotherapeutin Nastasia Altmann und dem Schmied Uwe Lukas, der ansässig an der Tierklinik Telgte ist.

Wir möchten uns bei Matthias ganz besonders für diesen wirklich lehrreichen Kurs bedanken und auch für sein kostenloses Engagement im Sinne des Vereines!

Bereits am frühen Morgen herrschte reges Treiben auf Gut Herbeck. Grund dafür: der Hufkurs bei Matthias Weilburg.
Nach einigen ausgelassenen Gesprächen ging es auch schon los. Matthias erklärte sorgfältig den Aufbau des Pferdehufs und die Teilnehmer und Teilnehmerinnen stellten fleißig Fragen. Als Matthias, im Anschluss daran, einige Krankheiten ansprach, die in der Hufgegend auftreten können, wurden kurzerhand einige Pferde zur Schau gestellt und von den Teilnehmern und Matthias begutachtet.
Hierbei wurde das Augenmerk auf den Aufbau der Hufe, die Gangfolge sowie den Körperbau des Pferdes gelegt. Durch die anschaulichen Erklärungen von Matthias gelang es hier, das eigene Auge zu schulen und Besonderheiten selber zu erkennen.
Bei einem gemeinsamen Essen wurden die Eindrücke nochmal diskutiert und in gemütlicher Atmosphäre Zeit zusammen verbracht.
Ein besonderes Dankeschön geht an dieser Stelle noch einmal an Matthias Weilburg, der sich bereit erklärt hat, diesen lehrreichen Tag mit den Teilnehmern zu verbringen. Die Resonanz am Ende war mehr als positiv und jeder könnten etwas für die Zukunft mitnehmen.

Ricarda Wurth strahlt über Sieg in der T2 der Weser-Ems-Meisterschaft

 

Ricarda Wurth kann mächtig stolz auf ihre Fidla vom Habichthorst sein, die im A-Finale Bestform gezeigt hat und vor Jolly Schrenk in der S1.T2 Tölt den Sieg einstreichen konnte. Aber auch Esther Breddermann zeigte mit Ihrem Eyvinur von Berlar gleichmäßig gute Leistungen und landete sowohl in der SB.T7 Tölt und der SD.V5 Viergang jeweils auf Platz 10.

Herzlichen Glückwunsch!

 

9.6.2019 Jugendtraining mit Susanne Burghardt in Holthausen


Den Pfingstsonntag nutzten insgesamt 6 Jugendliche und junge Erwachsene mit ihren Pferden, um erstmals dieses Jahr, am Jugendtraining bei Susanne Burghardt teilzunehmen. Bei angenehmen Temperaturen fanden sich bereits am Morgen alle Teilnehmer auf der Anlage in Hagen-Holthausen ein. Klaus und Susanne hatten im Vorfeld bereits für Paddocks, Futter und Wasser der Pferde gesorgt, sodass es nach einer kurzen Besprechung und Gruppeneinteilung direkt losging. Der Kurs beinhaltete jeweils zwei Reiteinheiten pro Pferd-Reiter Kombination, welche in Zweiergruppen nacheinander geritten wurden. Hierfür bietet die Ovalbahn in Holthausen optimale Trainingsbedingungen. Den Reitern ist es möglich, sowohl lange Strecken geradeaus, als auch viele Biegungen und Stellungen zu reiten.
Um den Pferden, den Reitern und auch der Trainerin Susanne eine kleine Pause zu gönnen, verbrachte man die Zeit mit einem gemeinsamen Mittagessen, bevor die zweite Reiteinheit geritten wurde.
Einige Zuschauer nutzten ebenfalls die Gelegenheit und knüpften neue Kontakte. Schlussendlich nochmal ein Dankeschön an Klaus Hübel und Susanne Burghardt, die es ermöglicht haben, den Kurs auf der schönen Bahn stattfinden zu lassen und sich sowohl um das Wohl der Reiter, als auch der Pferde, gekümmert haben. Vielen Dank auch an die weiteren Helfer.
Da es allen gut gefallen hat, hoffen wir sehr, dass auch in Zukunft wieder Jugendtrainings stattfinden können.

Klönabend auf Hof Brambachtal am 1.6.2019

 

Im Anschluss an den Reitkurs mit Marc, versammelten sich einige Vereinsmitglieder um den Grill zum Plaudern und Fachsimpeln. Der wohltuende Sonnenschein in den Abendstunden und die klare Luft vermittelten ein kleines Stück Urlaubsstimmung. Im Hintergrund der neu errichtete überdachte Paddock für Gastpferde, der selbst einige Zeit den großen Hund Balu in die Schranken wies. Nach der Plünderung des Buffetts ließen wir den Tag gemütlich am Lagerfeuer ausklingen.

Wochenendlehrgang mit Marc Daniels am 1.+2. Juni 2019

 

Pferd und Reiter schwitzten nicht nur aufgrund der warmen Frühsommer-Sonne auf dem Islandpferdehof Brambachtal, sondern weil Marc sie fachkundig unter seine Fittiche nahm. In Theorie und Praxis vermittelte er die Skala der Ausbildung, erklärte wo sich die einzelnen Pferde auf der Ausbildungsskala  befanden und erarbeitete, wie das Training von Reiter und Pferd weitergehen könnte. Dabei nutzte Marc sowohl sein Wissen als Trainer, als auch als IPZV Richter. Es herrschte rund herum eine tolle Stimmung und eine positive Lernatmosphäre. Wir freuen uns auf eine Wiederholung.

Frühlingsritt für den Wanderreitcup in der Haardt am 28.4.2019

 

Bei bestem Reitwetter  (11° ohne Wind und Regen) machten sich acht hoch motivierte ReiterInnen nach einem kleinen Willkommens-Trunk auf eine lange Reittour ab Mutter Wehner in die frisch ergrünte Haard. Angeführt wurde die Gruppe von Birgit Ludwig, die schon viele Ritte durch die Haard durchgeführt hat und sich deshalb bestens dort auskennt. Quer durch das große Reitwegenetz fanden die Isi-Reiter eine abwechslungsreiche Route, bei der alle Gänge des Islandpferdes ausprobiert werden konnten. Das freute sowohl die Reiter als auch die Pferde, die fröhlich schnaubend nach 2 Stunden Reitzeit die Meiler-Hütte bei Faesheim erreichten. Dort wartete schon das Versorgungsteam mit Stärkung für die Reiter, während sich die Pferde am frischen Gras rund um die Meiler-Hütte bedienen konnten. Frisch gestärkt machte sich die Reiter-Truppe auf das längere Stück der geplanten Route für den WanderReitCup. Es ging über den Dachsberg zur Galoppstrecke am Kanal entlang zur 2,5 km-langen Töltstrecke bis zum Jammertal. Auf dem Reitweg „Zum Morgenglück“ ritten wir gut ausgepowert im Schritt zurück zum Hängerparkplatz bei Mutter Wehner. Nach 5 Stunden und 32 Kilometern konnten die Pferde noch vor dem plötzlich einsetzenden Regenschauer in den Hängern in Sicherheit gebracht werden.

WM Sichtung Lingen 18.-19.5.2019

 

DIe WM Sichtung in Lingen 2019 ist nun zu Ende.
Wir gratulieren allen Teilnehmern für ihre Leistungen. Hier die Ergebnisse:

 

A-Finale / B-Finale

 

Töltpreis Z1.T1

1. Platz Laura Steffens mit Teigur vom Lindenhof

2. Platz Shirin Geier mit Prins from Creekside Farm

 

Viergang S2.V2

5. Platz Shirin Geier mit Gröm fra Ketilstödum

 

Passprüfung Z1.PP1

9. Platz Franka Struik mit Hördur

 

 

Vorentscheidungen bis Platz 20

 

Futury Tölt Z.FUT

2 Platz Shirin Geier mit Sjarmur vom Delfshorst

 

Viergangpreis Z1.V1

5. Platz Laura Steffens mit Teigur vom Lindenhof

 

Fünfgangpfeis Z1.F1

17. Platz Nadja Wohllaib mit Ljori in der Birk

 

Tölt S2.T4

3. Platz Shirin Geier mit Randver vom Klief

15. Ralf Wohllaib mit Lara von Borbeck

 

Seedpass Z1.P2

17. Platz Franka Struik mit Hördur

 

Viergang S2.V2

11. Platz Laura Steffens mit Valur fra Skyttegarden

13. Platz Isabelle Lagemann mit Garpur fra Strandarhöfdi

 

Viergang S2.V5

17. Platz Isabelle Lagemann mit Pórdis von Borbeck

 

Klönabend am Roderberg 10.5.2019

 

Der Parkplatz war rappelvoll, denn viele Vereinsmitglieder waren der Einladung zum ersten Klönabend des Jahres gefolgt. Zu der fröhlichen Runde zählten nicht nur zahlreiche Mitglieder der alten Garde, genaugenommen sogar auch zwei Gründungsmitglieder, sondern wir konnten auch einige neue Mitglieder begrüssen, was uns sehr gefreut hat. Es wurden sofort Telefonnummern ausgetauscht, damit man sich mal zum Reiten verabreden kann. Baby Nils und der kleine Johann Ranft waren auch dabei.
An dieser Stelle nochmal unsere herzlichen Glückwünsche zum Nachwuchs.
Es war ein sehr unterhaltsamer, lustiger Abend und wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen am 1.6.19 bei Familie Ranft im Brambachtal zum nächsten Klönabend.
Eure Ellen

OSI Birkenhof 10.-12.5.2019

 

Das liebevoll dekorierte Turniergelände des Osi Birkenhof 2019 wurde nach zwei Regentagen und den deswegen aufgeweichten Oberflächen  am Sonntag mit einem verwöhnenden sonnigen Abschluss belohnt.

Einige unserer Mitglieder konnten sich erfolgreich behaupten:

 

Passprüfung:

3. Platz Nadja Wohllaib auf Ljori in der Birk

8. Platz Franka Struik auf Hördur

 

Fünfgangpreis:

5. Platz Nadja Wohllaib auf Ljori in der Birk

 

Tölt S5.T4

3. Platz Ricarda Wurth auf Aron von Burg

 

Vorentscheidungen

Tölt SE.T7

3. Platz Michele Wilwert auf Kjarkur von Hrafnsholt

 

Fünfgang S2.F3

1. Platz Ralf Wohllaib auf Dynur von Svada-Kol-Kir

 

Viergang S2.V2

7. Platz Susanne Burghardt auf Hroki fra Grafarkoti

 

Viergang S5.V2

8. Platz Ricarda Wurth auf Aron von Burg

 

Qualitag Trappistenhof 1.5.2019

 

Snarpur und Sarah Röder waren am 1. Mai 2019 auf dem Trappistenhof bei Bad Driburg. Die Anreise war schon ein Tag vorher möglich. Es fiel gleich positiv auf, dass die Paddockwiese vorher gemulcht worden war. Daher war sie bestens geeignet für Pferde, die noch nicht angeweidet sind. Trotz eisiger Temperaturen war es ein sehr schöner Qualitag. Der Abreiteplatz befand sich auf einem abgetrennten Wiesenstück, das aber aufgrund des grundsätzlich trockenen Wetters gut zu bereiten war. Dadurch, dass man von der Ovalbahn aus einen weitläufigen Blick in die Natur hatte, war es für Reiter und Pferd nicht ganz einfach, sich davon während der Prüfung nicht ablenken zu lassen. Das Turnier war durch das ganze Team des Trappistenhofes gut organisiert und natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.
Sarahs Fazit: "Gerne kommen wir nächstes Jahr wieder". 

Ritt ab Gut Herbeck am 27.4.2019

 

Bereits kurz nach der Anreise auf Gut Herbeck fielen Sätze wie "wir sind doch nicht aus Zucker" etc. Damit war klar, was wettertechnisch prognostiziert war. Trotzdem machten sich sieben Reiter auf den Weg, die nähere Umgebung von Hagen auch einmal kennenzulernen. Der Weg führte zunächst um den Steinbruch herum, den wir von verschiedenen Aussichtspunkten aus genauer anschauen konnten. Sicherlich hätte uns ein Video mit einer Drohne sehr deutlich machen können, wie nah wir entlang des riesengroßen Loches geritten sind. Auf dem Foto kann man gut die Baumreihe am oberen Rand der Abbruchkante erkennen und direkt dahinter verläuft bereits der Weg. Die weitere Strecke führte uns noch durch Haßley, Holthausen und wieder zurück Richtung Gut Herbeck. Insgesamt war es ein entspannter Ritt der viel Spaß gemacht hat.

 

Sportplatz Hegge blüht auf

Ostermontag 2019

Nachdem der Sportplatz in Hagen Holthausen seit dem Brand im Mai 2018 leer stand, entsteht jetzt wieder Leben in einer für Fußballplätze ungewöhnlicher Form. Nicht nur die Dorfbewohner sind neugierig, wie sich das Gelände auf der Hegge verändert. Unsere Vereinsmitglieder Klaus Hübel und Susanne Burghardt haben sich endlich ihren Traum einer eigenen Ovalbahn erfüllt. Nach einigen Wochen harter Arbeit ist die 250m lange Bahn fertig. Der Verein plant aktuell in Kooperation mit Susanne Burkhardt Reitkurse für Jugendliche und Erwachsene auf dieser Anlage. Eine Eröffnungsfeier ist für Juni 2019 geplant. Für diejenigen, die neugierig sind und nicht bis Juni warten wollen, haben wir bei unserem Besuch am Ostermontag ein kleines Video gedreht. Ganz herzlichen Dank an Christoph Weimann für die Ausarbeitung des tollen Videos.

Islandpferdetage Münster-Handorf 2019

 

Einigen Vereinsmitgliedern gelangen dieses Mal wieder erfolgreiche Ritte. Hier die Ergebnisse:

 

 

Fünfgang-Kombination

1. Platz Ralf Wohllaib auf Dynur fra Svada-Kol-Kir

Fünfgang-Preis

2. Platz Nadja Wohllaib Ljori in der Birk

Tölt Z1. T2

1. Platz Ralf Wohllaib auf Dynur fra Svada-Kol-Kir

Fünfgang 2Z. F2

9. Platz Ralf Wohllaib auf Dynur fra Svada-Kol-Kir

Tölt Z2. T4

10. Platz Ralf Wohllaib auf Lara von Borbeck

 

Euer neuer Vorstand

Der neue Vorstand während der zweiten Vorstandssitzung im März 2019. Von links nach rechts: Annette Demuth, Doreen Menzel, Sarah Röder, Jacky Luis, Sarah Düllmann. Nicht auf dem Bild ist der Fotograf Ellen Menzel und Stefanie Weinberger (verhindert).

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© IPF Südwestfalen e.V.